Großbritannien- und Irlandverkehr: Informationen zum Brexit

Brexit Kundeninformation | Oktober 2019

Die Gefahr, dass es zu es zu einem „No Deal Brexit“ am 31.10.2019 kommt, ist reell. Trotzdem gilt es weiterhin, „auf das Beste zu hoffen, aber auf das Schlimmste vorbereitet zu sein“!

Export EU/UK:

EU Ausfuhr:

Der größte Teil unserer Auftraggeber meldet bereits Ausfuhren in Drittländer an und ist somit problemlos bezüglich des EU Ausfuhrverfahrens auf den Brexit vorbereitet ist. Interteam kann auf Wunsch Ausfuhrbegleitdokumente in ATLAS erstellen und die EU Ausfuhr im Verschiffungshafen erledigen.

UK Einfuhr:

“The UK will leave the EU on 31 October“. Mit diesem Hinweis bereitet der britische Zoll (HRMC) britische Importeure und Exporteure derzeit auf die neuen Verfahrensweisen vor.

Die britische Zollverwaltung hat übergangsweise für die britischen Importeure, die bisher noch nicht mit Einfuhren aus Drittländern zu tun hatten, ein vereinfachtes Verfahren implementiert.

Falls noch notwendig, informieren Sie bitte Ihre in Frage kommenden Handelspartner in Großbritannien unter Beachtung der Bearbeitungszeiträume von rund 15 Arbeitstagen über das vereinfachte Übergangsverfahren TSP / Transitional simplified procedures (Weitere Infos: siehe unten*).

Import UK/EU:

Bezügliches des Exportes von Großbritannien in die EU empfehlen wir die Beauftragung von Zollagenten für die Ausfuhranmeldung in GB und die Einfuhrabfertigung in der EU. Bitte informieren Sie uns über Ihre Pläne bezüglich Ihrer Importlieferungen, damit wir, wenn gewünscht und abhängig von der Verfahrensweise, eine Lösung anbieten können.

———

Wir werden Sie im Bedarfsfall nach den EU Verhandlungen in KW 43 kontaktieren, um Verfahrensweisen und Rahmenbedingungen abgestimmt auf die Situation zu besprechen.

———

Weitere Informationen zu den Verfahrensweisen entnehmen Sie bitte unserer Brexit Kundeninformationen (Deutsch/englisch):

https://www.interteam.eu/de/brexit/

———-

Allgemeine Informationen der britischen Zollverwaltung:

HRMC Videos and recorded webinars: https://www.gov.uk/guidance/help-and-support-for-traders-if-the-uk-leaves-the-eu-with-no-deal
Get your business ready to export
https://www.gov.uk/prepare-export-from-uk-after-brexit
Get your business ready to import
https://www.gov.uk/prepare-import-to-uk-after-brexit
Transitional simplified procedures (TSP)
https://www.gov.uk/guidance/transitional-simplified-procedures
Getting help from third parties
https://www.gov.uk/guidance/appoint-someone-to-deal-with-customs-on-your-behalf
Deciding which customs procedures to use
https://www.gov.uk/guidance/customs-procedures-if-the-uk-leaves-the-eu-without-a-deal?step-by-step-nav=db1149f5-f60a-4d02-be0c-9c9db2828665
Common Transit Convention (CTC)
https://www.gov.uk/guidance/what-you-need-to-move-goods-between-or-through-common-transit-countries-including-the-eu
National Export System (NES)
https://www.gov.uk/guidance/export-declarations-and-the-national-export-system-export-procedures
Grants for businesses that complete customs declarations
https://www.gov.uk/guidance/grants-for-businesses-that-complete-customs-declarations
Preparing for Brexit
https://www.gov.uk/brexit
Help and support for traders when the UK leaves the EU
https://www.gov.uk/guidance/help-and-support-for-traders-if-the-uk-leaves-the-eu-with-no-deal
Prepare your business for Brexit
https://www.gov.uk/brexit
Prepare your business for Brexit (useful tool)
https://www.gov.uk/business-uk-leaving-eu
HMRC Customer Forum
https://online.hmrc.gov.uk/webchatprod/community/forums/list.page
EORI mythbuster
https://www.gov.uk/government/publications/hmrc-brexit-communications-resources

———

 

*Die britische Zollverwaltung verzichtet für mindestens ein Jahr bei der Einfuhr von EU-Waren auf die vorherige Abgabe einer vollständigen Zollanmeldung und die Zahlung der Import VAT, ggfs. der Zollabgaben und Steuern und damit auf eine Zollabfertigung bei Einfuhr. Die Zollanmeldung muss vom Importeur nachgelagert abgegeben werden. Für die Entrichtung von Zöllen, Steuern und Import VAT wird Zahlungsaufschub gewährt. Der laufende Zahlungsaufschub erlaubt es dem britischen Importeur, Import VAT und ggfs. seine Zölle und Steuern monatlich zu zahlen. Eine summarische Eingangsanmeldung soll zukünftig bis zum 4. Arbeitstag des Folgemonats abgegeben werden.

Der britische Zoll (HRMC) gibt an, dass die Bearbeitung eines Antrags auf Registrierung zum Übergangsverfahren TSP 15 Arbeitstage dauert („We have a 15 working day service level agreement to process TSP registrations. If traders have not had a response to their TSP application within 15 days, they should contact 0300 200 3700 to discuss their applications“.)

 Eine Umfrage des Britischen Zolls vom 08.10.2019 hat auf die Frage an britische Importeure von Waren aus der EU, ob ein Antrag auf Teilnahme am vereinfachten Übergangsverfahren (TSP TRANSITIONAL SIMPLIFIED PROCEDURE) gestellt wurde, ergeben, dass sich nur 37% der Befragten für TSP registriert haben, 26% der Befragten eine Registrierung planen und 23% der Befragten bis dato sich nicht registriert haben. 14% der Befragten gaben an, sich nicht zu registrieren.

HRMC Anleitung und Information zu TSP: https://www.gov.uk/guidance/transitional-simplified-procedures

Großbritannienverkehr: Informationen zum Brexit

Multimodal Road to Shortsea

Als universeller Speditions- und Logistikdienstleister ist es unser Ziel, multimodale Transportketten zu nutzen und auszuschöpfen. Wir überprüfen zusammen mit unseren Kunden die Sendungsstrukturen, ermitteln das Verlagerungspotenzial und erarbeiten gemeinsam multimodale Transportkonzepte. Voraussetzung ist, dass die Güter verlagerungsfähig sind oder werden. Der Transport erfolgt per 45‘ Container Haus/Haus unter Einsatz verschiedener Verkehrsträger (Straße, Schiene, Wasser).

Advent und Weihnachten 2018

Liebe Kunden und liebe Geschäftspartner, Wir bedanken uns bei Ihnen für Ihr Vertrauen und die gute Zusammenarbeit! Das Team der Interteam Speditionsgesellschaft wünscht Ihnen und Ihren Familien ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein gesundes, gutes und erfolgreiches neues Jahr! Unsere Dankbarkeit für den Erfolg im Jahr 2018 bringen wir auch in diesem Jahr wieder durch die Unterstützung der Blindenarbeit zum Ausdruck!

 

Stückgut- und Teilladungsverkehre wachsen | Großbritannien und Benelux

Der allgemeine zunehmende Transportbedarf für Stückgüter und Teilladungen bei gleichzeitig rückläufigen Aufkommen von Massengütern kommen vorwiegend dem Straßengüterverkehr zugute und wirkte sich auch entsprechend auf diesen traditionellen Geschäftsbereich bei der Interteam Speditionsges. mbH aus.
Im Geschäftsbereich Teilladungsverkehre Großbritannien und Irland ist der Umsatz 2016 im Vergleich zum Vorjahr um 30% gestiegen. Die Hauptgründe liegen neben dem zunehmenden Transportbedarf für Stückgüter und Teilladungen auch in den insgesamt erfolgreich neu etablierten überregionalen Großbritannien Linienverkehre und auch in zurückgewonnenen Marktanteilen. Die positive Entwicklung der Großbritannien Linienverkehre wird weiterhin durch Personalmaßnahmen im Bereich Abfertigung gestärkt. Aufgrund des allgemein zunehmenden Nachfrage in diesem Segment wird der Geschäftsbereich, Linienverkehre Deutschland-Beneluxländer im Direktverkehr um 2 Abfahrten erweitert.

VGM (Verified Gross Mass)

Ab dem 01.07.2016 verlangt die IMO (International Maritime Organization) als Teil der UN zur Wahrung der Sicherheit von Schiffen und Menschen, dass vor Verschiffung für alle Container „verifizierte“ Bruttogewichte aufgegeben werden. Diese UN-Anforderung wird in der nationalen Gesetzgebung in allen Ländern weltweit implementiert werden.
Die Vorgabe lautet:
“A packed container will not be loaded on board vessels unless the Verified Gross Mass (VGM) of the container has been provided to the Carrier and terminal, or their representatives, sufficiently in advance.”
Die VGM (Verified Gross Mass) setzt sich zusammen aus dem Bruttogewicht der Ladung mit Verpackung, zzgl. Ladungssicherungsmaterial und dem Leergewicht des Containers (über das Transportlogistikunternehmen).

Von Ihnen, als Auftraggeber, benötigen wir lediglich die Angaben gemäß ADSp (2016), Ziffer 3.1.1 „… das Rohgewicht (des Gutes) inklusive Verpackung und Lademittel. …“ [Ziffer 3.: „Der Auftraggeber ist verpflichtet, den Spediteur rechtzeitig vor Auftragserteilung über alle wesentlichen, die Ausführung des Auftrags beeinflussenden Umstände zu unterrichten.“]